Freitag, 23. Juni 2017

Schuhe für kleine Hasen

Ostern ist ja schon allerlängst vorbei, aber vielleicht hat ja jemand einen kleinen Hasen zuhause. Für die Tochter einer Freundin habe ich nämlich ganz süße Hasen-Schühchen upgecycled. Die Idee stammt aus der Februar-Ausgabe der Burda Style. Soooo süß!
Kleine Weiße Schuhe mit Hasenohren und Bommel, selbst gemacht

Mittwoch, 14. Juni 2017

Kleider aus der Burda Easy

Ich bin im Kleiderwahn:-) Hier seht ihr mein erstes Kleid nach einem Schnittmuster aus der Burda Easy. Eine Anleitung brauche ich ja nun hier wirklich nicht zu schreiben, das macht die Burda ja besser als ich:-) Gemacht ist es aus einem Sweatstoff, den ich direkt bei Trigema erworben habe (Genial und Fair, schau mal hier: Trigema ) und einem Babycord von Karstadt. Hier findet ihr das Heft mit dem Schnittmuster!

Ich hatte das Kleid übrigens bei der Konfirmation meines Patenkindes an! Genau genommen habe ich es sogar extra dafür genäht, denn der junge Mann ging auch in Blau. Das Schnittmuster habe ich nun schon zum dritten Mal in der Mache, denn außer dem Konfi-Kleid sind noch ein Vespa-Kleid und ein Blutsgeschwister-Style-Kleid entstanden. Diese beiden zeige ich dann ein anderes Mal:-)
Kleid, Tulpen, Blau, Sweat, Babycord, einfach zu nähen!

Donnerstag, 8. Juni 2017

Schlüsselband mit Kordel

Selbst gemacht, Kordel, Karabiner, ganz einfachSo direkt nach meiner Urlaubspause gibts mal ein ganz einfaches und kleines Projekt: Mit einer Kordel und einem Stückchen Stoff habe ich ein individuelles Schlüsselband gebastelt. Naja, das wars dann auch schon...Fertig!

Die Kordel habe ich übrigens bei einem total schönen Stoffmarkt in Leipzig gekauft. Schaut mal hier: www.leipziger-wollefest.de. Naja, das ist zwar erst wieder nächstes Jahr, aber ich werde sicher wieder hingehen! Dort gabs es traumhaft schöne Stoffe...ich habe echt einiges gekauft. Dazu Nähzubehör wie Einlagen, Reißverschlüsse, Schnittschablonen und und und. Auch für Wollfans gibt es jede Menge Auswahl!

PS: Das Bild habe ich übrigens wieder mit Canva bearbeitet...ich seh schon, ich muss nun wirklich demnächst mal etwas über Canva schreiben. Ihr könnt da mal reinschauen: www.canva.com. Das ist eine Art Online-Indesign, nur eben nicht von Adobe, kostenfrei und natürlich kann es nicht annähernd so viel. Aber für meinen kleinen Hobbygebrauch ist es super!

Montag, 15. Mai 2017

Türkranz für den Frühling

Der Winter musste weg, deswegen habe ich einen neuen Türkranz selbst gebastelt! Dieser hier ist ein Mix-Projekt zwischen Schneideplotter, Stampin Up und ganz normalem Basteln mit der Heißklebepistole.

1. Schneideplotter
Mit dem Plotter habe ich die Blumen geschnitten! Dafür habe ich im Internet nach Schnittdateien für Spiralblumen gesucht, diese ausgeplottet und dann aufgerollt zu Blümchen. Sehr hübsch!

2. Stampin Up Bastel-Set
Das alte Bastel-Kit für einen Türkranz habe ich schon länger zuhause...hier habe ich das Urspungsprojekt etwas abgewandelt:-) Wie das Set ganz genau heißt, weiß ich grad nicht...es ist auch leider nicht mehr erhältlich. Extra zum Set habe ich noch eine Heißklebepistole, Aquarellfarben und etwas braunes Rupfen-Band gebraucht.

3. Einen Abend Zeit!
  • Stundenlang Papier über das Falzbein ziehen
  • Papierblättern die Köpfe abrupfen
  • An der Heißklebepistole die Finger verbrennen
Aber das Ergebnis kann sich doch sehen lassen:-)
Pazzles Inspiration Vue, Spiralblumen, Blumen, Flowers, Türkranz, Projekt Kit, Stampin Up

Donnerstag, 4. Mai 2017

Pazzles-Lektion 3: Pop-Up-Karte "Love You" - free download!

Wieder habe ich eine Pop-Up-Karte mit dem Schneideplotter gemacht, diesmal das Motiv "Love". Das Kartencover mit "Love you" könnt ihr euch kostenfrei herunterladen! Auch diesmal habe ich die Plotterdatei bei underacherrytree gefunden und das Cover mit Canva selbst gestaltet. Das Papier ist von StampinUp in den Farben Kirschblüte und Flamingorot.

Ultimativer Plotter-Tipp: doppelt schneiden!
Eine ganzganz wichtige Plotterlektion habe ich bei diesem Projekt gelernt: Den Doppelschnitt! Hach, der ist Gold wert! Ich hatte ja immer so Probleme, dass das Papier an manchen Stellen gut durchgeschnitten ist, an anderen aber nicht. Gefummel mit dem Cutter, zerissenes Papier und Frust waren die Folge...und jetzt die Erkenntnis durch einen Zufall! Ich hatte versehendtlich die Datei in der Ansicht dupliziert. Diese doppelte Datei legt sich dann genau über die erste und die Linien liegen quasi doppelt, obwohl man das nicht sieht. Das geniale: Deswegen schneidet der Plotter doppelt! Da ist alles ganz sicher durch, halleluja!

Free Downloads, kostenlos herunterladen!
  • Bei Jin Yong auf dem Blog underacherrytreeunderacherrytree gibt es die svg-Dateien für die Pop-Up-Karte frei zum Runterladen!
  • Und ich habe das Cover der Karte selbst gestaltet, diese könnt ihr ebenso frei in der Löwchenzimmer-Dropbox herunterladen!

Pop-Up-Karte mit dem Schneideplotter, Motiv Love you, Plotter-Tipps, free download

Mittwoch, 26. April 2017

Boxershorts von Handmade Kultur

Endlich wieder was nähen! Diesmal sind es spontan die Boxershorts aus der Zeitschrift Handmade Kultur geworden. Auch ein tolles Geschenk für Männer!

Sieht ja alles ganz einfach aus, aber ich kann auch bei den einfachen Sachen was falsch machen;-) Deshalb hier meine Anmerkungen, wie man es richtig machen sollte:
  • Bei der Blende steht zwar groß "Bruch" da, aber ich hab das nicht gesehen:-) also die Blende im Stoffbruch zuschneiden!
  • Das Schnittmuster enthält schon alle Nahtzugaben!
  • Das Hosenteil muss man zweimal zuschneiden...aber nicht doppelt, sondern zwei gegengleiche Stücke.
  • Beim Vorderteil näht man den "Vorsatz" um, beim Hinterteil bügelt man ihn um und näht dann dort die Blende an.
  • Wenn da steht: Jetzt Hosenbeine ineinander stecken und Gesäßnaht bis zur Markierung schließen- davor würde ich noch vom hinteren Zeil die Seitenbeinnaht schließen und die Gesäßnähte versäubern!
Mein Tipp!
Wenn's dann an die Blende geht, hat der Blog "Nähgarten" wirklich beim Verstehen geholfen: http://edithks.blogspot.de/2014/06/so-da-mir-und-wie-ich-ja-nun-heute.html - Danke Edith!
Und zu guter Letzt mein Fazit: Ein tolles Schnittmuster, es passt wunderbar! Und es hat auch wirklich nicht lange gedauert (ca. 2-3 Stunden). Klasse Projekt!
selbst genähte Boxershorts, Anleitung Handmade Kultur, challengehandmadekultur