Dienstag, 8. März 2016

Explosionsbox aus Papier

Mit einer gebastelten Explosionsbox aus Papier als Mini-Geschenk kann man doch nichts falsch machen, oder? Diese hier ist gefüllt mit kleinen Schuhen aus Radiergummi (!) und gemacht mit zartrosa und rhabarberrotem Papier, garniert mit einer Blume aus dem letztjährigen Stampin Up-Projektset "Built a Bouquet", das ich über alles liebe! Momentan gibts das übrigens im Ausverkauf von Stampin Up für ganz günstig Geld...ich wundere mich, dass es überhaupt noch welche davon gibt, denn ich hab ja schon so viele gekauft;-)

Individuelle Größe der Explosionsbox berechnen
Es ist wirklich ganz einfach zu berechnen, wie man so eine Explosionsbox auf eine individuelle Größe anpasst:
  • welche Größe hat das zu verpackende Objekt? Dazu mindestens 1-2 Zentimeter rundrum drauf rechnen und dann das Ganze mal drei
  • im Klartext: Schuhe 3cm+2 cm draufrechnen=5cm; 5x3=15 cm; also braucht man ein Papier in 15x15cm
  • dieses rundherum bei 5 cm falten
Für den Deckel:
  • 5x5 cm ist die Grundfläche
  • diese + 2mm, also 5,2x5,2 cm (unbedingt etwas größer machen, sonst hakt der Deckel immer!)
  • dann den Rand dazurechnen, in diesem Fall 1,5 cm; dann ist man bei einem Papier in den Maßen 6,7x6,7cm
  • dieses Papier dann bei 1,5 cm rundherum falten
  • auf zwei gegenüberliegenden Seiten die Laschen einschneiden und den Deckel zusammenkleben
Hilfe, wenn man das hier so liest, klingt es garnicht einfach:-) Aber ist es wirklich!

Explsionsbox, rhabarberrot, Built a Bouquet, Stampin Up, Loewchenzimmer, Löwchenzimmer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lass mir einen Kommentar da - ich freu mich♥