Donnerstag, 29. Juni 2017

WeR Memory Keepers Goodie Bag Guide

Es ist neu und ich musste es haben: das neue Tool von WeR Memory Keepers ist eine Art Lineal, mit dem man Goodie-Bags machen kann. Ich hab's ausgiebig getestet und komme zu dem Ergebnis: Ganz ok, aber sicher nicht wow!

Tüten gemacht mit dem WeR Memory Keepers Goodiebag Guide

Zunächst mal hab ich wirklich alles mögliche falsch gemacht:-) was das ist und welche Erkenntnisse ich als Tipps weitergeben kann, lest ihr hier:

1. Papier
Beim Papier kann man schon den Erfolg oder Misserfolg zur Nutzung des Goodie Bag Guides festlegen: da man das Papier an einer Zacken-Kante entlang abreißen muss (ähnlich wie bei Backpapier oder Alufolie an der Verpackung), muss das Papier eher dünn sein! 
  • StampinUp Umschlagpapier: mehr schlecht als recht.
  • Geschenkpapier: ganz gut!
  • Zeitungspapier: hat am besten funktioniert!

2. Papiergröße
Standardmäßig kann man die Tüten mit den Papierbreiten 6, 8, 10 oder 12 inch machen, die "Länge" des Papiers ist egal. Diese festen Breiten kann man mit den goldenen Markierungen auf dem Lineal abmessen. Das hat zumindest den Vorteil, dass man kein anderes Werkzeug weiter braucht, denn den Überschuss des gemessenen Papiers kann man über eine Kante abreissen. Einfacher ist's aber echt, wenn man das Papier vorher schön zuschneidet! 

3. Tütengröße 
Na klar, wenn die Papierbreite fix ist, kommen da auch feste Tütengrößen raus:
  • 12' Papier wird ne Tüte mit 5,5' (ca 14 cm)
  • 10'=4,5' (ca. 11,5 cm)
  • 8'=3,5' (ca. 9 cm)
  • 6'=2,5' (ca. 6,5 cm)
Mit Rumtricksen, Zusammenkleben, anderer Zusammensetzung der Platikteile des Lineals bekommt man aber auch andere Größen (Breiten) hin!

4. Diese Naht an der Klappe
Ja, diese Naht gefällt mir garnicht! Mitten auf der Klappe, die ja dann auf die Vorderseite der Tüte als Verschluss kommt, ist die Klebenaht! Hm. Nicht so toll!

Alles in allem ist das Goodie Bag Guide...
Ein ganz nettes Spielzeug...allerdings hab ich mehrfach gedacht, dass es mit einem Lineal oder Paierschneider und einer Zackenschere locker genauso geht. Aber so lernt man das Tütenprinzip und man braucht wirklich nur den Guide und Kleber, um eine Tüte zu machen. Ich hab dafür im Bastelladen ca. 15€ bezahlt und hab echt ein paar sehrsehr schöne Tüten aus einer Zeitung aus dem Portugal-Urlaub gemacht!

Und wird's gemacht
Wie das Tool benutzt wird, schaut man sich am besten im Video an, denn die Anleitung war zumindest mir zu umständlich: https://youtu.be/R6XhLqcpcKE
Viel Spaß beim Nachbasteln!

Freitag, 23. Juni 2017

Schuhe für kleine Hasen

Ostern ist ja schon allerlängst vorbei, aber vielleicht hat ja jemand einen kleinen Hasen zuhause. Für die Tochter einer Freundin habe ich nämlich ganz süße Hasen-Schühchen upgecycled. Die Idee stammt aus der Februar-Ausgabe der Burda Style. Soooo süß!
Kleine Weiße Schuhe mit Hasenohren und Bommel, selbst gemacht

Mittwoch, 14. Juni 2017

Kleider aus der Burda Easy

Ich bin im Kleiderwahn:-) Hier seht ihr mein erstes Kleid nach einem Schnittmuster aus der Burda Easy. Eine Anleitung brauche ich ja nun hier wirklich nicht zu schreiben, das macht die Burda ja besser als ich:-) Gemacht ist es aus einem Sweatstoff, den ich direkt bei Trigema erworben habe (Genial und Fair, schau mal hier: Trigema ) und einem Babycord von Karstadt. Hier findet ihr das Heft mit dem Schnittmuster!

Ich hatte das Kleid übrigens bei der Konfirmation meines Patenkindes an! Genau genommen habe ich es sogar extra dafür genäht, denn der junge Mann ging auch in Blau. Das Schnittmuster habe ich nun schon zum dritten Mal in der Mache, denn außer dem Konfi-Kleid sind noch ein Vespa-Kleid und ein Blutsgeschwister-Style-Kleid entstanden. Diese beiden zeige ich dann ein anderes Mal:-)
Kleid, Tulpen, Blau, Sweat, Babycord, einfach zu nähen!

Donnerstag, 8. Juni 2017

Schlüsselband mit Kordel

Selbst gemacht, Kordel, Karabiner, ganz einfachSo direkt nach meiner Urlaubspause gibts mal ein ganz einfaches und kleines Projekt: Mit einer Kordel und einem Stückchen Stoff habe ich ein individuelles Schlüsselband gebastelt. Naja, das wars dann auch schon...Fertig!

Die Kordel habe ich übrigens bei einem total schönen Stoffmarkt in Leipzig gekauft. Schaut mal hier: www.leipziger-wollefest.de. Naja, das ist zwar erst wieder nächstes Jahr, aber ich werde sicher wieder hingehen! Dort gabs es traumhaft schöne Stoffe...ich habe echt einiges gekauft. Dazu Nähzubehör wie Einlagen, Reißverschlüsse, Schnittschablonen und und und. Auch für Wollfans gibt es jede Menge Auswahl!

PS: Das Bild habe ich übrigens wieder mit Canva bearbeitet...ich seh schon, ich muss nun wirklich demnächst mal etwas über Canva schreiben. Ihr könnt da mal reinschauen: www.canva.com. Das ist eine Art Online-Indesign, nur eben nicht von Adobe, kostenfrei und natürlich kann es nicht annähernd so viel. Aber für meinen kleinen Hobbygebrauch ist es super!